Kultur-Chef Erwin Bohlig und Bürgermeister Edwin Klostermeier freuen sich auf das Herbst- und Winterprogramm in Putzbrunn.

 

Foto: hw

 

Putzbrunn · »Die Saison 2015/16 wartet wieder mit vielen tollen Künstlern auf. Ich freue mich, dass Herr Bohlig seine seit Jahrzehnten gepflegten Kontakte dafür nutzen kann, so namhafte Künstler wie Wolfgang Krebs oder Bruno Jonas zu uns nach Putzbrunn zu holen.

 

 

Das ist ein echtes Geschenk, dass wir uns als Gemeinde und natürlich unseren Bürgern da machen können«, freut sich Bürgermeister Edwin Klostermeier über den Saisonstart im Bürgerhaus Putzbrunn. Immer wieder werde er auf das großartige Programm, das man im Bürgerhaus sehen könne, angesprochen, berichtet das engagierte Gemeindeoberhaupt nicht ohne Stolz. Kein Wunder, dass der Vertrag mit Programm-Manager Erwin Bohlig vom Gemeinderat einstimmig verlängert wurde, wie er verrät.

Jeden Monat erwartet die Besucher im Bürgerhaus Putzbrunn in der Hohenbrunner Straße 3 ein anderer namhafter Künstler. »Das Putzbrunner Publikum liebt das Kabarett«, weiß Bohlig zu berichten. So hat er wieder einmal namhafte Künstler verpflichtet in Putzbrunn aufzutreten.

Am Samstag, 26. September, sorgt um 19.30 Uhr (Eintritt; 18/20/22 Euro zuzüglich 2,50 Euro VVK-Gebühr) Wolfgang Krebs mit seinem Kabarett-Programm: »Können Sie Bayern?« für gute Laune beim Publikum. »Auf geht's zum Bayern-TÜV«, heißt es da im Putzbrunner Festsaal. Am Samstag, 10. Oktober, wird Helmut A. Binser um 19.30 Uhr (Eintritt; 18/20/22 Euro zuzüglich 2,50 Euro VVK-Gebühr) »Ein Stück heile Welt« auf Putzbrunns Bühne bringen. So kennt und liebt man den Binser: Gemütlich, trinkfest, der Humor schwarz bis bitterböse, ein bayerisches Original, ein Waidler durch und durch.

Eine Bühnenpräsenz wie ein Kraftwerk und dabei trotzdem ein Künstler zum Anfassen. Bereits am Donnerstag, 29. Oktober, erwartet die Besucher um 19.30 Uhr, Andreas Giebel mit seinem Programm: »Das Rauschen in den Bäumen« Eintritt: 18/20/22 Euro zuzüglich 2,50 Euro VVK-Gebühr). Andreas Giebel erzählt in seinem neuen Programm über sich und uns und andere, die versuchen, sich dieses Kunstwerk Leben zurecht zu schnitzen, von der Jagd nach falschen Versprechungen, hohen Erwartungen und der Hoffnung auf die kleinen Momente. Von Menschen die scheitern, weil alles gelingt und von einem, der lächelnd auf einer Parkbank sitzt – wissend, nichts mehr zu versäumen, und nichts hört, als das Rauschen in den Bäumen.

Eintrittskarten gibt es im Internet unter www.kupu.info

 

 

 

 

  

Weiter